Rundgänge in Artà Ses Païsses

Ses Païsses

In der Zeit des Übergangs vom zweiten zum ersten Jahrtausend vor Christus gab es eine ganze Reihe von Veränderungen in den prähistorischen Gesellschaften Mallorcas, welche von der pretalayotischen zur talayotischen Gesellschaft überleiteten. Die Weiler einer zerstreut lebenden Bevölkerung, in der die navetas vorherrschend waren, wurden zugunsten von Dorfgruppierungen aufgegeben. Diese neuen talayotischen Dörfer zeichneten sich durch ihre gesellschaftliche und häusliche Architektur aus. Zentrale Bauwerke dieser Dörfer waren die Talayots, welche Gesellschafts- und Gemeinschaftszwecken dienten. Die einzelnen Wohnstätten wurden in der Nähe errichtet.

Ses Païsses ist ein prähistorisches Dorf, welches vom Ende des zweiten Jahrtausends vor Christus bis 50 Jahre nach Christus bewohnt war. Es ist 1946 zum historisch-künstlerischen Denkmal ernannt worden. Die ersten Ausgrabungen wurden 1959 von Giovanni Lilliu in vier Arbeitsgängen durchgeführt: Lilliu grub den zentralen Talayot aus, ferner einige sich daran anschliessende Wohnstätten und weitere Gebäude des Dorfes. Gegen Ende der 1990er Jahre gruben Jordi Hernández-Gasch und Javier Aramburu-Zabala, welcher die Grabungen ab 2004 fortführte. Diese neuen Arbeiten wurden auf einer Fläche durchgeführt, die vom zentralen Talayot bis zur Mauer reicht.

Laden Sie sich die App für iOS oder Android herunter:

o

Audioguide-Download in MP3

  • Plan